FAQ

  • Lithium hat eine viel höhere Energiedichte als offenes Blei. Mit anderen Worten, eine Lithiumbatterie ist viermal leichter als ihr Bleiäquivalent. Zu diesem Gewinn beim Gewicht kommt eine doppelte Lebensdauer, eine beispiellose Flexibilität beim Nachfüllen (Teilladungen möglich) und keine obligatorische regelmäßige Wartung.

  • Die Auswahl von offenen Blei-Batterien kann für einige Anwendungen relevant sein. Wenn Ihre täglichen Fahrten kurz sind und Ihre Arbeitsteams präzise die Wartungsarbeiten durchführen, kann die Wahl von Bleibatterien wirtschaftlich sinnvoll sein.

    Goupil vertreibt seit mehr als 15 Jahren Fahrzeuge mit Batterien dieser Technologie. Wenn diese ordnungsgemäß gewartet werden und die Ladezyklen eingehalten werden, liegt die Lebenserwartung zwischen 6 und 8 Jahren.

    Bei Anwendungen unter extremen Temperaturbedingungen (<-20°C oder >45°C) sollten Bleibatterien bevorzugt werden.

  • Die Frage, die bei Elektrofahrzeugen an erster Stelle steht, ist die Reichweite. Während dies für die Wahl eines Personenkraftwagens entscheidend ist, ist es bei einem Nutzfahrzeug nicht unbedingt wesentlich. Mehr als 80 % unserer Kunden fahren heute weniger als 50 km / Tag. Wenn sie viel Zeit in ihrem Fahrzeug verbringen (> 6 Stunden pro Tag), überschreiten beispielsweise die Reinigungsteams (Müllsammlung) oder die Teams zur Pflege von Grünflächen selten 100 km. Es ist daher nicht notwendig, in Batterien mit großer Kapazität zu investieren. Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Auswahl der richtigen Batterie entsprechend Ihrer Anwendung zu helfen.

    Unsere Angaben der Reichweite entsprechend der Technologie und Batteriekapazität werden gemäß dem WLTP-Standard gemacht und können bis zu 135 km erreichen.

  • Die von unseren langjährigen Kunden konstatierte Lebensdauer von Bleibatterien liegt zwischen 6 und 8 Jahren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass einige unserer Fahrzeuge ohne Batteriewechsel älter als 10 Jahre sind. Bleibatterien bestehen seit mehr als 40 Jahren und garantieren eine Recyclingrate von über 80 %.

    Die erwartete Lebensdauer von Lithiumbatterien ist doppelt so hoch und sollte 12 Jahre überschreiten. Der neuere Sektor für das Recyclen von Lithiumbatterien ist voll einsatzbereit mit Recyclingquoten von rund 70 %.

  • Unsere gesamte Produktpalette erfordert keine spezielle Installation. Unsere Fahrzeuge werden an einer Haushaltssteckdose (230 V / 16 A) geladen.

    Es ist möglich, eine Variante Typ 2 in den G4 zu integrieren, um mit den öffentlichen Ladestationen kompatibel zu sein.

  • Der Führerschein B ist erforderlich, um unsere Quadracycles oder N1-homologierten Fahrzeuge auf offener Straße zu fahren.

    Für den französischen Markt bieten wir eine VASP-Homologation (nur G4) an, die das Fahrzeug für Nicht-Führerscheininhaber zugänglich macht, wobei die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs auf 25 km/Std. begrenzt wurde.

  • Im Gegensatz zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ist eine optionale Heizung erforderlich. Wir bieten ein elektrisches Gebläse an, welches die Kabine temperiert, aber in keinem Fall Heizungen, wie den Typ WEBASTO (Zusatzheizung), mit einer größeren Heizungsleistung ersetzen können.

    Die allermeisten unserer Kunden bevorzugen das elektrische Gebläse, da sie zu häufig ein- und aussteigen müssen (z.B. Abfallsammlung) um von einer höheren Temperatur in der Kabine bei kaltem Wetter profitieren zu können.

  • Goupil hat immer großen Wert auf den Verbrauch der Ausstattungen und Zusatzoptionen gelegt, um die Auswirkungen auf die Gesamtreichweite zu begrenzen. Selbst die Optionen, welche am meisten Energie verbrauchen (Hochdruckreiniger) hindern Ihre Arbeitsteams nicht daran, einen kompletten Arbeitstag zu absolvieren.

    Zum Beispiel : Bei einem G4 mit 14 kWh Lithiumbatterie verbraucht der Hochdruckreiniger etwa 15 % der Batterie / Stunde.

  • Beihilfen für Elektrofahrzeuge variieren von Land zu Land und können auf eine bestimmte Anzahl begrenzt sein. In Frankreich erhalten alle auf N1 zugelassenen Fahrzeuge einen Umweltbonus von 3.000 €.

  • Dank des vom Elektromotor entwickelten momentanen Drehmoments verfügen unsere Fahrzeuge über hohe Traktionskapazitäten. Mit dem G4 ist es beispielsweise möglich 1 Tonne auf der Straße (Führerschein B) und bis zu 1.400 Tonnen mit dem Anhängerführerschein zu ziehen.

  • Die Ladezeit hängt natürlich von der Kapazität des Batteriepacks ab. Im Durchschnitt benötigt es eine Nacht (zwischen 5 und 8 Stunden) für eine komplette Ladung.

    Die Bleitechnologie erfordert einen vollständigen Ladezyklus.

    Bei der Lithium-Technologie sind Teilladungen möglich. Es ist durchaus möglich, Ihr Fahrzeug in der Mittagspause aufzuladen, um die Reichweite zu erhöhen (ca. 20 % pro Stunde).

  • Unsere Fahrzeuge sollen nicht alle auf dem Markt befindlichen Nutzfahrzeuge ersetzen. Unser Vorschlag ist es, Ihnen die für Ihre Arbeit am besten geeignete Lösung anzubieten. Wir haben keinen LKW in unserem Angebot, der 200 km pro Tag auf der Autobahn fahren kann. Aber wenn Sie nach einem robusten Arbeitsgerät für Ihre Arbeitsteams vor Ort suchen, ist der Goupil genau der Richtige für Sie. Die Nutzlast und Vielseitigkeit machen ihn zu einem Muss im Bereich der Stadtreinigung oder der industriellen Wartung und Instandhaltung.

  • Wir haben eine Partnerschaft mit der Firma SNAM, einem Recyclingunternehmen, dass eine Recyclingquote von 70 % garantiert. Abhängig von der Restdichte der Zellen werden sie für andere Bereiche außerhalb der Automobilindustrie aufgearbeitet oder für eine spätere industrielle Nutzung in Lithiumcarbonatpulver umgewandelt.

  • Das Elektrofahrzeug eignet sich besonders gut für Arbeiten mit sogenanntem „STOP & GO“, wie die Abfallsammlung oder Lieferdienste. Kein kuppeln und das Fehlen von Vibrations- und Geräuschemissionen verringern die Ermüdung und den Stress des Fahrers, keine Wartungsarbeiten ((Einspritzdüse, Partikelfilter, …) wie für Benzinfahrzeuge.

    Die elektrischen Nutzfahrzeuge, die häufig im Innenstadtbereich eingesetzt werden, sind eine der Lösungen, um die Exposition gegenüber Mikroteilchen und anderen gesundheitsschädlichen Gasen zu begrenzen.

  • Ab 2021 müssen neue Elektro- und Hybridfahrzeuge den neuen europäischen Vorschriften zur Verbesserung der Sicherheit von Fußgängern, Radfahrern und schutzbedürftigen Benutzern entsprechen. Alle Modelle werden mit einem akustischen Alarmsystem ausgestattet: dem AVAS (Acoustic Vehicle Alert System).

  • Die in unseren Fahrzeugen verbauten Lithiumbatterien erfüllen strenge Sicherheitsstandards (R100-02). Bei mehr als 2000 im Umlauf befindlichen Goupils mit Lithiumbatterie wurde kein Vorfall registriert.

  • Nein. Seit jeher hat Goupil die Wahl getroffen, die Batterie in den Preis des Fahrzeugs zu integrieren. Es wird keine Vermietung der Batterie allein angeboten.

    Dem entgegen bieten wir aber Mietangebote (Langzeitleasing) für das gesamte Fahrzeug an.

  • Goupil wurde 1996 gegründet. Von Anfang an haben wir uns ausschließlich der Entwicklung von 100 % elektrischen Nutzfahrzeugen verschrieben. Dies macht unser Unternehmen zu einem Pionier und historischen Akteur auf dem Elektromarkt.

  • Auf dem französischen Markt liegt dies zwischen 1,2 € und 2,5 €, abhängig von der Kapazität der Batterien. Hochgerechnet auf kmentspricht dies einem Preis von 2 € für 100 km.

  • Goupil gehört zwar zur Gruppe Polaris, dem Weltmarktführer für Geländefahrzeuge, macht sich aber keineswegs zur Aufgabe, Geländefahrzeuge anzubieten. Unser Kerngeschäft konzentriert sich auf Fahrzeuge, die auf der Straße eingesetzt werden sollen. Trotzdem ist es möglich, Niederdruckreifen (Rasenreifen) zu montieren, so dass sie sich auf Rasen und weichem Boden fortbewegen können.

    Der neueste G2 verfügt über Fähigkeiten, die es ihm ermöglichen, auf Wegen zu fahren, die normalerweise für Geländefahrzeuge reserviert sind.